Auch im Liga-Spiel erfolgreich

von GS

 

Nach dem Pokalerfolg in Runde zwei schlagen unsere TuSLi Damen die „Eintracht Brauschweig“ auch im wichtigen Punktspiel. Der 59-45 Heimerfolg bringt allerdings nur wenig Erkenntnisse: Lichterfelde zeigt sich nach nunmehr fünf Spielen in 12 Tagen deutlich angeschlagen, in den entscheidenden Momenten allerdings auch sehr abgeklärt.

 

Gleich zu Beginn des Spiels wurden die Weichen für den vierten Heimerfolg in Serie gelegt. Die Gastgeberinnen legten einen wirklich beeindruckenden Start auf das Parkett und zeigten sich glänzend vorbereitet. Folgerichtig stand ein scheinbar beruhigender Vorsprung von 18-10 am Ende des ersten Viertels auf der Anzeigetafel. 

 

Dann jedoch war unseren Ladies die hohe Belastung der letzten Wochen deutlich anzumerken. Zur Halbzeit konnte zwar eine zweistellige Führung behauptet werden (32-22), so wirklich rund lief es allerdings nicht mehr. Viel Kampf, eine stabile Verteidigung – aber offensiv auch sehr wenig wirklich lichte Momente. Braunschweig konnte in der Folge seinen Rückstand auf 44-39 verkürzen (35. Spielminute).

 

Insgesamt plätscherte das Spiel in der zweiten Halbzeit etwas dahin – und das liegt der Spielweise unserer Damen überhaupt nicht. Die große Qualität der Lichterfelderinnen in diesem Jahr ist jedoch, dass sie bisher den Schalter in den wichtigen Momenten immer wieder umlegen konnten: Mit einem 11-0 Lauf (53-39, 38. Spielminute) konnte wieder eine komfortable Führung erarbeitet werden, die dann bis zum Schluss auch Bestand haben sollte. 

 

Trotz aller Schwächen war das gegen einen sehr schwierig zu spielenden Gegner eine wirklich gute Leistung unserer Damen - insbesondere angesichts der hohen Belastung der letzten Tage und Wochen. Dass man dazu noch Eintrachts Top-Scorerin Ariel Hearns auf für ihre Verhältnisse magere 13 Punkte halten konnte zeigt, wie konzentriert unsere Damen derzeit ihre Aufgaben erledigen.

Zurück