WNBL : Verschlafenes 3. Viertel kostet TuSLi das Spiel

von GS

Am 5.11 stand das Topspiel der Nordost Staffel der WNBL an. Amtierender Meister Wolfenbüttel lud zum Tanz. Beide Teams waren bis dahin ungeschlagen.

Das Spiel begann zerfahren für beide Mannschaften und sie taten sich schwer in das Spiel zu finden. Letztendlich konnten sich die Berlinerinnen hauchdünn mit 15:13 im Ersten Spielabschnitt durchsetzen.

Das zweite Viertel blieb weiterhin stark umkämpft. In der 15. Minute konnte TuSLi sich zwischenzeitlich auf 23:17 absetzen. Wolfenbüttel antwortete jedoch innerhalb kürzester Zeit mit vier Punkten und so kam es, dass sich beide Mannschaften mit 27:27 in die Halbzeitpause verabschiedeten.

Das Spiel war bis dahin offen und bis auf die schwache Trefferquote war zunächst nichts auffälliges ausfindig zu machen. Das 3. Viertel jedoch startete für den TuS Lichterfelde katastrophal. Wolfenbüttel legte mit einem 14:0 Lauf den Grundstein für den Rückstand, welchen die Berlinerinnen bis in die 34. Minute hinterlaufen mussten.

Durch eine intensive Verteidigung und vielen Schnellangriffen, schaffte man es jedoch das Spiel im 4. Viertel wieder offen zu gestalten. 

Die letzten 2 Minuten waren ein wahrer Krimi! Beide Mannschaften erspielten sich immer wieder einen kleinen Vorsprung von ein oder zwei Punkten. In der 39. Minute glich Vicky mit einem Korbleger zum 52:52 aus. Leider gelang es im Anschluss nicht mehr den Rückstand von 55:52 aufzuholen. Die WNBL Mannschaft von TuSLi verlor ihr erstes Spiel mit 58:53.

„Es ist natürlich schade, dass wir nach der Halbzeit nicht mit derselben Energie gestartet sind, wie in das Spiel…nichts desto trotz hat die Mannschaft einen tollen Kampf abgeliefert und sich zurückgekämpft!“ Schildert Headcoach Tilmann Rocha.

 Leider waren neben dem verschlafenen 3. Viertel drei weitere Aspekte für die Niederlage verantwortlich: 30 Ballverluste sind zuviel, die Dreierquote von 1/13 war an dem Tag deutlich unter dem Teamdurchschnitt sowie die Freiwurquote. 

Hauptsache, die Mannschaft nimmt etwas aus diesem Spiel mit. Jetzt heißt es, Mund abwischen und sich auf die weiteren Spiele vorzubereiten. Die Saison ist schließlich noch lang. 

Ihr seid nach wie vor eine tolle Mannschaft!

Zurück